Musikalische Unterhaltung mit dem Musikverein Eintracht Ober- Unterwangen!

Schön, dass Sie den Weg auf unsere Internetpräsenz gefunden haben. Auf den folgenden Seiten finden Sie einige Informationen zu unserem Musikverein sowie zu unseren regelmäßig stattfindenden Proben und Auftritten.

Kommen Sie doch einfach vorbei und machen Sie mit. Wir würden uns über Verstärkung freuen!

Künftig gibt es drei Vorsitzende

Bericht von der Badischen Zeitung (10.01.2017)

Musikverein "Eintracht" Ober-Unterwangen gibt sich mit einem Trio neue Führungsstruktur.

Der frisch gewählte Vorstand des Musikvereins Ober- Unterwangen (von links, vorne): Die drei ersten Vorsitzenden Markus Keller, Carola Fricker und Thomas Büche sowie (hinten) die Beisitzer Tanja Reichhart, Thomas Basler, Alex Güntert, Philipp Hofmeier, Kassiererin Elena Bernhart, Jugendvertreterin Letizia Rehm sowie Schriftführerin Sandra Zoller Foto: Dietmar noeske

STÜHLINGEN-WANGEN. Die rund vierstündige 52. Jahreshauptversammlung des Musikvereins "Eintracht" Ober-Unterwangen war, wie vom Vorsitzenden Bernhard Müller angekündigt, eine wahre "Zeremonie". Zu Dankesworten, erfolgreichen Rückschauen und optimistischen Ausblicken kam ein durch Neuwahlen umstrukturierter Vorstand hinzu.

Nach 52 Jahren des Bestehens wird den Musikverein mit aktuell 61 Musikern in Zukunft ein gleichberechtigtes Trio der Vorsitzenden führen. Die entsprechenden Änderungen der Vereinssatzung werden erst in der nächsten Mitgliederversammlung beschlossen.

Die bisherige Schriftführerin Carola Fricker übernimmt als Vorsitzende den Aufgabenbereich Öffentlichkeit. Für Internes wird neuerdings Thomas Büche zuständig sein. Der seit 2005 als stellvertretender Vorsitzender amtierende Markus Keller wird als dritter Vorsitzender für Organisation verantwortlich sein. Die für die drei Posten geheim durchgeführten Wahlen bescherte allen, auch den folgenden Kandidaten, ein einstimmig positives Ergebnis.

Der seit zwölf Jahren amtierende, bisherige Vorsitzende Bernhard Müller hatte nicht erneut kandidiert (wir berichten noch). Mit den neuen Amtsträgerinnen Elena Bernhart als Kassiererin und Schriftführerin Sandra Zoller erfuhr der Vorstand eine weitere Verjüngung. In einer Stichwahl wurden Alex Güntert, Tanja Reichhart, Thomas Basler und Philipp Hofmeier als neue Beisitzer bestätigt. Die neun aktuellen Zöglinge wählten Letizia Rehm als Jugendvertreterin in den Vorstand.


Vor den endgültigen Wahlen wurde in einer kleinen Präsentation den rund 70 zur Generalversammlung Anwesenden die neue Aufgabenverteilung in der Vereinsführung veranschaulicht. Bernhard Müller stellte zum einen fest: "So lassen sich besser Leute finden!" Zum anderen soll ein rollierendes System von jährlichen Teilneuwahlen eingeführt werden.

Der vom nicht zu wählenden Protokollanten Markus Geng vorgetragene Jahresrückblick enthielt zwei ausgesprochene Höhepunkte. Zum einen das erstmals in der Egginger Gemeindehalle durchgeführte Jahreskonzert. Zum anderen das gut besuchte Oktoberfest im Gemeindesaal in Oberwangen, der demnächst durch den Neubau eines Feuerwehr- und Gemeindehauses erweitert werden soll. Zahlreiche Konzertauftritte in der Region stellten zudem unter Beweis, dass der MV Wangen ein gerne gehörter Gast ist.

Trotz eines kameradschaftlichen, zweitägigen Ausflugs nach Österreich blieb die Vereinskasse quasi ausgeglichen. Das Weihnachtsspiel zweier Gruppen des Musikvereins Ende 2016 im Heimatdorf brachte Erlöse von insgesamt 995 Euro. 500 Euro davon gehen als Spende an die Caritas, 495 Euro fließen in die Vereinskasse.

Bernhard Müller machte für die Erfolge des Musikvereins den seit dem Jahre 1984 aktiven Dirigenten Engelbert Siebler verantwortlich: "Dank Dir stehen wir so gut da. Es ist Dein Verdienst!" So fiel der Dirigentenbericht denn auch harmonisch aus, obwohl der durchschnittliche Probenbesuch im vergangenen Jahr erneut gesunken war. Dieser betrug nur 70,7 Prozent. Beste Besucher der 57 Gesamt- und zwölf Registerproben waren Siegfried Siebler, Wendelin Braun und Andreas Keller gewesen. Für höchstens sechs Fehlproben gab es einen kleinen Gutschein.

Engelbert Siebler ärgerte sich zunächst etwas über den "schlechten Trend" im Besuch der Proben. Zwar zeigte er besonders für Schichtarbeiter und Studenten Verständnis. Doch es gelte: "Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg!" Das Gleiche gelte auch für die Instrumentenübungen der Musiker zu Hause. Bernhard Müller hatte in seinen einleitenden Worten schon angemerkt: "Potential nach oben ist da!"

Seinem Orchester mit 61 Instrumentalisten bescheinigte der musikalische Leiter eine "starke Besetzung". Seinem seit Jahren vorherrschenden Wunsch nach einer Verstärkung des Bassregisters, etwa durch eine Bassklarinette oder Oboe, sei bisher leider noch nicht entsprochen worden. Nichtsdestotrotz sah der Dirigent eine weiterhin "positive Entwicklung", besonders an Disziplin. Selbstkritisch beendete Engelbert Siebler seine Wortmeldung: "33 Jahre musikalischer Leiter – das ist eigentlich nicht sinnvoll!"

Einträchtige Zuversicht herrschte schließlich am Ende der Versammlung. Am 16. April wird der MV Wangen mit dem Musikverein Weizen dessen Osterkonzert bestreiten. Vier Wochen später feiert das Orchester mit einem weiteren Doppelkonzert die inzwischen seit 30 Jahren bestehende Vereinsfreundschaft mit der "West Side Band" aus Oberwangen bei Bern in der Schweiz. Auf dem Terminplan steht in diesem Jahr auch wieder einmal eine Theateraufführung, die allerdings abhängig vom Baufortschritt rund um das alte Gemeindehaus in Oberwangen ist.

Die Grußworte der Gäste des langen Abends dominierte die motivierende Erkenntnis der Vorsitzenden der Landfrauen Cordula Hofmeier: "Wir sind modern, wir sind cool, wird sind in!"

Nach zwölf Jahren hört er nunmehr auf

Bericht von der Badischen Zeitung (11.01.2017)

Bernhard Müller gibt Vorsitz ab.

Bernhard Müller, hier beim Bezirksmusikfest 2015 in Wangen, reiht sich nach zwölf Jahren im Amt als Vierter in die Reihe der Ex-Vorsitzenden ein. Foto: Dietmar Noeske

STÜHLINGEN-WANGEN. Nach zwölf Jahren an der Vereinsspitze ist Schluss. Mit seinem Verzicht auf eine erneute Kandidatur bei den Vorstandswahlen reiht sich Bernhard Müller als Vierter in die Reihe der langjährigen Vorsitzenden beim Musikverein "Eintracht" Ober-Unterwangen ein. Seine Vorgänger in den mittlerweile 52 Jahren seit der Vereinsgründung im Jahr 1965 waren August Kaiser (1965 bis 1975), Helmut Kaiser (1975 bis 1987) und Wendelin Braun (1987 bis 2005).

Gleich zwei Bezirksmusikfeste des Bezirks IV "Oberes Wutachtal" des Blasmusikverbandes Hochrhein, in den Jahren 2006 und 2015, fallen in die Amtsperiode des nun in die zweite Reihe zurücktretenen Vorsitzenden. Auf der jüngsten Generalversammlung fand Bernhard Müller Zeit für ein Resümee seiner zwölf Jahre im Dienste der Blasmusik in Wangen. Gerade die beiden großen Zeltfeste sah er als "echte Höhepunkte" an. Das daraus abgeleitete Motto lautete: "Wenn alle zusammen arbeiten, dann klappt es!"

Als besonders gelungene Konzertauftritte des MV Ober-Unterwangen der vergangenen zwölf Jahre nannte Bernhard Müller auch das Doppelkonzert mit dem Kirchenchor Stühlingen im Jahre 2008 in der Stühlinger Heilig Kreuz Kirche oder das Abschiedskonzert für den Dirigenten Hans-Rudi Otteny.

 

Unterm Strich nach zwölf Jahren an der Vereinsspitze steht für Bernhard Müller "weitaus mehr Positives als Negatives!" Dankesworte gingen sowohl an die gesamte Vorstandschaft wie auch alle Mitglieder für die "immer gute Unterstützung". Langanhaltenden Applaus erntete der scheidende Vorsitzende für seine Schlussworte: "Ich war sehr zufrieden mit Euch!"

In die Zeit des Vorsitzes von Bernhard Müller fiel auch die Festigung der Freundschaft zur "West Side Band" aus dem Schweizerischen Oberwangen bei Bern. Die musikalischen Bande feiern in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag. Im Mai reist der Musikverein Ober-Unterwangen zur Jubiläumsfeier mit Doppelkonzert in die Schweiz. Hier wird dann die neue erste Vorsitzende für Öffentlichkeit Carmen Fricker die Grußworte aus dem Südschwarzwald sprechen.

Über uns

Der Musikverein Eintracht Ober- und Unterwangen besteht heute aus 57 Musikerinnen und Musikern.

Auftritte

Erfahren Sie, wann Sie uns wieder bei einem unserer Auftritte besuchen können.